Rum probiert

Ron Miel – der Rum mit Honig

Das Nationalgetränk der Kanarischen Inseln ist Ron Miel, der Rum mit Honig. Dieser Rum hat im Vergleich mit anderen Rumsorten nur einen geringen Alkoholgehalt und ist eher ein Likör. Der Rum wird in der ältesten und größten Rumbrennerei Europas, Arehucas, hergestellt, die seit 1884 offizieller Lieferant des königlichen spanischen Hofes ist.

Bereits seit mehr als 300 Jahren erfreut sich das Rumgetränk auf den Kanaren großer Beliebtheit.

Ron Miel – kleiner historischer Rückblick

Die meisten Menschen verbinden Rum mit der Karibik. Das ist richtig, denn schon seit Jahrhunderten wird er dort hergestellt. Seinen Ursprung hat Rum jedoch auf den Kanarischen Inseln, auf Gran Canaria. Im Gebiet um Arucas im Norden von Gran Canaria wird bereits seit 1489 Zuckerrohr angebaut und als wichtigstes Rohmaterial zur Herstellung von Rum genutzt. Der Arucas-Rum ist weit über die Insel hinaus bekannt.

Inzwischen hat Ron Miel seinen Siegeszug bei Rumfreunden in der ganzen Welt angetreten. Für die Kanarischen Inseln und Spanien war Zuckerrohr das erste und wichtigste Exportgut. Mit der Eroberung durch Christoph Kolumbus gelangten Zuckerrohrstecklinge auf die Karibischen Inseln. In der Karibik entstand Rum im 17. Jahrhundert als Abfallprodukt bei der Zuckerherstellung. Ähnlich lang wie die Geschichte von Rum auf den Kanaren ist auch die Geschichte von Ron Miel, dem Rum mit Honig.

Anzeige (*)

Was macht den Honigrum so besonders?

Ron Miel gehört zu den Delikatessen auf den Kanarischen Inseln sowie bei Kennern in der ganzen Welt. Charakteristisch für diesen Rum ist die rötliche Farbe mit leichter Trübung. Sie drückt für viele Menschen das Leben und das Temperament Spaniens aus. In seiner sonnenverwöhnten Heimat hat das Zuckerrohr ideale Wachstumsbedingungen. Bei der Herstellung legen die Rumbrenner großen Wert auf Qualität.

Der Rum wird, anders als in der Karibik, nicht aus Melasse, sondern aus Zuckerrohr destilliert. Er muss sieben Jahre lang in Eichenfässern reifen, bevor er mit erlesenem Berghonig versetzt wird. Ron Miel wird in verschiedenen Sorten angeboten. Abhängig von der Sorte liegt der Alkoholgehalt dieser Rumspezialität bei 20 bis 30 Prozent. Echter Ron Miel stammt aus dem Anbaugebiet Arucas. Das Kanarische Ministerium für Landwirtschaft hat im Jahr 2005 die geografische Bezeichnung D.O. unter dem Begriff Ronmiel de Canarias eingetragen. D.O. steht für Denomicacion de Origen und ist eine Herkunftsbezeichnung für spanische Produkte. Ein Produkt muss strenge Anforderungen an die Qualität erfüllen, um diese Bezeichnung tragen zu dürfen.

Einzigartigkeit im Geschmack

Ron Miel ist durch einen feinen, einzigartigen Geschmack geprägt. Er hat ein feinsensibles Aroma mit einer fruchtigen Süße. Bereits beim Öffnen der Flasche ist eine gewisse Leichtigkeit zu spüren, die in der langen Reifezeit begründet ist. Die warmen Klänge der Natur verleihen Ron Miel eine cremige Konsistenz, die angenehm am Gaumen ist. Das intensive Aroma des Rums erinnert an Zuckerrohr und Orange, unterstrichen von sanften Blumennoten. Der Rum entfaltet sich im Mund süß und geschmeidig. Er zeigt im Abgang säuerliche Nuancen.

Anzeige (*)

Verschiedene Produkte von Ron Miel

Der Honigrum wird in verschiedenen Sorten angeboten. Die bekannteste Sorte ist Arehucas Ron Miel Guanche, der in der größten europäischen Rumdestillerie Arehucas hergestellt wird. Es handelt sich um einen Qualitätsrum mit vollem Körper und exquisitem Geschmack. Der Alkoholgehalt liegt bei 20 Prozent.

Ron Miel Cocal ist ein Honigrum von Gran Canaria, der durch einen leichten, fruchtigen Geschmack und ein intensives Orangerot gekennzeichnet ist. Er enthält 30 Prozent Alkohol und 2 Prozent Honig.

Ron Miel Guajiro hat eine helle, bräunlich-rote Farbe und einen leicht-süßlichen Geschmack. Auch dieser Rum hat einen Alkoholgehalt von 30 Prozent und einen Honiggehalt von 2 Prozent.

Ron Miel Tobacco hat einen leichten, fein-süßen Geschmack und stammt von Mallorca und den Kanarischen Inseln. Die Farbe ist rot, mit einem leichten Braunton.
Ebenfalls von Mallorca und den Kanarischen Inseln kommt Ron Miel Artemi mit einer dunklen Farbe und einer angenehmen, leichten Süße.

Anzeige (*)

Der kleine Bruder vom spanischen Festland

Der berühmte kanarische Ron Miel hat einen kleinen Bruder vom spanischen Festland. Cruz Conde Ron Miel Ribera Caribena wird aus karibischem Rum aus Zuckerrohr in der Bodega Cruz Conde hergestellt. Dieser goldfarbene Honigrum hat einen Alkoholgehalt von 20 Prozent und ein intensives, süßes Aroma. Er wurde beim internationalen Rum-Wettbewerb in Madrid, dem Il Congreso Internacional del Ron Madrid 2013, mit der Silbermedaille in der Kategorie Rumspezialitäten ausgezeichnet. Ein Jahr später erhielt er bei diesem Rumwettbewerb die Bronzemedaille in der Kategorie Rumspezialitäten.

Ein Rum – viele Möglichkeiten zum Genießen

Ron Miel kann auf vielfältige Weise getrunken werden. Er schmeckt pur und kann in geselliger Runde, aber auch als Aperitif und als Digestiv getrunken werden. Seinen unverfälschten, außergewöhnlichen Geschmack entfaltet er bei einer Temperatur von 8 bis 10 Grad. Er kann auch mit Eiswürfeln gekühlt werden. Genießer kippen ihn nicht, sondern sie trinken ihn Schluck für Schluck.

Ron Miel eignet sich gut für verschiedene Cocktails, aber auch für Grog an kalten Tagen. Eine besondere Delikatesse ist Ron Miel mit Vanilleeis. Der Honigrum eignet sich perfekt zum Verfeinern von Desserts wie Obstsalat, Gebackener Banane, Ananas oder Walnusseis.

Das Solera Verfahren – Die besondere Art der Rum Herstellung.
Ron Cubaney Rum steht für Leidenschaft und Genuss.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü