Rum nach Herkunft sortiert.

Rum aus Afrika, von cremig bis aufregend.

Der Kontinent Afrika und sein Rum

Afrika ist der zweitgrößte Erdteil der gesamten Welt nimmt mit einer Fläche von 30,3 Millionen Quadratkilometern eine Fläche von rund einem viertel der ganzen Erde ein. Mehr als 1,1 Millionen Menschen leben in Afrika.

Umgeben wird Afrika im Norden vom Mittelmeer, im Westen vom Atlantik, im Osten vom indischen Ozean und dem roten Meer. Mit einer Küstenlänge von rund 30490 km hat Afrika die längste Küste der Welt. Neben der wunderschönen und wasserreichen Lage ist Afrika bekannt durch seinen guten und einzigartigen Rum.

Rum aus Afrika und was ihn so besonders macht

Rum aus Afrika wird lange gereift. Nach der eigentlichen Reifung in Weinfässern für mehrere Monate folgt das Finish. Dabei wird der bereits seit Monaten gereifte Rum nochmals umgefüllt meist in Cherry Fässern. Bei diesem Vorgang werden Aromen zugesetzt die sich bei dem Finish von einer bis vier Wochen im Rum niederlassen. Je nach Aromen erhält so jeder Rum seinen einzigartigen Geschmack und seine besondere Konsistenz.

Anzeige (*)

Die drei weltweit bekanntesten Rumsorten aus Afrika

Der vor allem in Deutschland bekannteste afrikanische Rum ist der Starr African Rum. Abgefüllt wird der 40-Prozentige Rum in Mauritius der von hier aus in die ganze Welt exportiert wird. Co-Gründer und Eigentümer von Starr African Rum ist der ehemalige Schauspieler und Produzent Jeffrey Zarnow. Auffällig ist der Rum besonders durch seine rötliche Flasche. Je nach Lage des verwendeten Zuckerrohrs variiert der Geschmack dieses Rums. Geschmacklich erinnert der Rum an ein Zusammenspiel aus Kirsche, Kardamon, vermisch mit einem Hauch Zitrus, Musket, Vanille und Zimt. Starr African Rum ist Partner der Entwicklung Afrikas (NEPAD) und steht somit für fairen Handel und nachhaltigen Arbeitsplätzen.

Der Mauritius Club Dark Rum hat ebenfalls einen Alkoholgehalt von 40% und reift vor seiner Abfüllung für ca. 6-8 Monate in Fässern in denen zuvor auch südafrikanischer Rotwein reifte. Anschließend folgt das Finish für mindestens 3 Wochen, hierbei wird der Mauritius Dark Rum nochmals in Cherry Fässern gereift. Auffällig ist der Mauritius Club Dark Rum durch seinen Geschmack der besonders schokoladig und kirschig beschrieben werden kann. Dieser Rum eignet sich besonders zu mischen von Cocktails. Rumliebhaber trinken ihn gerne pur auf Eis.

Vannilger und mit nur 35% Alkohol ist der Pott Sweet&Spicy aus Madagasar. Der Name Pott ist bereits seit 1848 eine wichtige Marke unter den Rums. Kenner schätzen die leichte schärfe und seinen einzigartigen Duft. Aromatisiert wird der Sweet&Spicy mit Aprikose, Kaffee, Vanille und Kakao, dieses Zusammenspiel der Aromen lässt ihn bei Genießern im Mund cremig wirken. Farblich erinnert dieser Rum sehr an Bernstein.

Anzeige (*)

Das Getränk Rum

Die Herkunft des Namens Rum ist bis heute nicht lückenlos geklärt. Man geht jedoch davon aus, dass der Name abgeleitet ist vom englischen „rumbullion“, was soviel bedeutet wie „Aufruhr“ bzw. „Tumult“. Hergestellt wird Rum aus der Melasse (aus dem Sirup) des Zuckerrohrs.

Der Alkoholgehalt von Rum variiert je nach Herstellung und Reifung, beträgt jedoch mindestens 35% und maximal 80%. Das Destillat des Rums hat einen Alkoholgehalt von 80 % und wird durch die Zugabe von Wasser herabgesetzt. Entstanden ist Rum ist der Karibik. Rum wird oft als Grog getrunken und ist ein typisches Seefahrer Getränk. (Grog ist eine Mischung aus Rum und heißem Wasser)

Beitragsbild: Gellinger

Rum von den Philippinen
Zuckerrohrhersteller für die ganze welt
Rum aus Brasilien

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü